GSI Forum
GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung

Home » LVUG » LVUG - Technische Fragen » Samplerate-Buffersize
Re: Samplerate-Buffersize [message #1331 is a reply to message #1327] Wed, 26 January 2005 11:36 Go to previous messageGo to previous message
Manfred Leffler is currently offline  Manfred Leffler
Messages: 28
Registered: November 2004
Location: Norddeutschland
continuous participant
From: 195.243.194*
Holger,

Grundlagen der Signalanalyse in wenigen Sätzen:
Nach dem Abtasttheorem muss die Abtastfrequenz (fs) mindestens doppelt so groß wie die höchste zu erwartende Frequenz sein. Die Anzahl der Messungen N soll 2^n sein. Mit dem Linienabstand (delta f) = (fs)/N ändern sich die Werte für Frequenz und Amplitude obwohl das Eingangssignal gleich geblieben ist. Idealerweise müßte man unendlich lange und mit unendlich hoher Abtastrate messen.

Ein praktischer Versuch verdeutlicht diese Zusammenhänge.
Vergleiche die Ergebnisse für fs = 512 Hz bei N = 256, 512 und 1024 Samples.

Manfred


[Updated on: Fri, 28 January 2005 15:13]

Report message to a moderator

 
Read Message
Read Message
Read Message
Read Message
Previous Topic: LabVIEW - TCP/IP - Urlaubskniffel...
Next Topic: Set Cell Value invoke node on Table crashes LabVIEW
Goto Forum:
  


Current Time: Sun Dec 05 00:45:01 CET 2021

Total time taken to generate the page: 0.02020 seconds