GSI Forum
GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung

Home » LVUG » LVUG - Technische Fragen » VT52 Emulation
icon5.gif  VT52 Emulation [message #1928] Thu, 07 July 2005 10:52 Go to next message
Christian Saueressig is currently offline  Christian Saueressig
Messages: 14
Registered: December 2004
Location: Kirchdorf
occasional visitor
From: 193.27.220*
Hallo zusammen,

ich muß eine Steuerung ansprechen (über RS232), die mit der Terminalemulation VT52 läuft.
Leider habe ich noch keinen Weg gefunden die zurückgegebenen
Werte vernünftig darzustellen.
Die ESC-Sequenzen werden als ASCII interpretiert und auch so dargestellt.
Ich müßte also so etwas ähnliches wie Hyperterminal aufbauen.

Hat hierzu jemand Erfahrung oder Beispielprogramme?

Vielen Dank für Eure Antworten!

Gruß Christian

[Updated on: Thu, 07 July 2005 10:52]

Report message to a moderator

Re: VT52 Emulation [message #1931 is a reply to message #1928] Thu, 07 July 2005 15:19 Go to previous messageGo to next message
Christian Saueressig is currently offline  Christian Saueressig
Messages: 14
Registered: December 2004
Location: Kirchdorf
occasional visitor
From: 193.27.220*
Hier die Datei noch in Version 7.0
  • Attachment: Display.vi
    (Size: 261.28KB, Downloaded 384 times)
Re: VT52 Emulation [message #1933 is a reply to message #1928] Fri, 08 July 2005 08:30 Go to previous messageGo to next message
Manfred Leffler is currently offline  Manfred Leffler
Messages: 28
Registered: November 2004
Location: Norddeutschland
continuous participant
From: 195.243.194*
Hallo Christian,

"Basic Serial Write and Read.VI" aus den Examples ist ein guter Start für erste Erprobungen.
Hyperterminal hängt an den zu sendenden String eventuell noch CR ran.
Schau unter Datei>Eigenschaften>Einstellungen>ASCII-Konfiguration nach.

Einige Anmerkungen zum bestehenden Programm:
1. Die Cases in den Events sind überflüssig - das wird schon durch Value Changed gesteuert.
2. Warum den zu sendenden Text so umständlich aufbereiten und zeichenweise senden?
3. Möglicherweise fehlt am Ende des Strings nur ein CR oder CR+LF.
4. Warum die Kontrolle des Datenflusses durch Sequenzen unübersichtlich machen?
5. Nach Ausführung eines Events wird die Schnittstelle geschlossen aber nie wieder geöffnet.
6. Eine willkürliche Vorgabe von byte count im Read ist nicht sinnvoll.
Entweder eine dem Protokoll entsprechende Länge vorgeben oder auf ein Endezeichen abfragen.
7. Mit großer Wahrscheinlichkeit sind die Vorgaben für die Konfiguration der Schnittstelle falsch oder unvollständig.

Frohes Strippenziehen wünscht

Manfred
Re: VT52 Emulation [message #1934 is a reply to message #1933] Fri, 08 July 2005 08:54 Go to previous messageGo to next message
Christian Saueressig is currently offline  Christian Saueressig
Messages: 14
Registered: December 2004
Location: Kirchdorf
occasional visitor
From: 193.27.220*
Hallo Manfred,

-die Case-Strukturen sind für zukünftige Programmänderungen vorgesehen.
-ich sende den Text zeichenweise, weil die Steuerung eine langsame Interruptroutine hat und mir teilweise Zeichen verschluckt. Daher einzelne Zeichen mit Wartezeit.
-die Steuerung antwortet mit VT52 Steuerzeichen wie z.B.
ESC A oder ESC Y, mit dem bei einem Terminal der Cursor
positioniert wird und genau hier liegt mein Problem.
Ich bekomme die Steuerzeichen hintereinander als ASCII dargestellt und es wird kein "Bildschirm" aufgebaut.
- Vielleicht gibt es ja noch eine Möglichkeit Hyperterminal
über AktiveX einzubinden.

Trotzdem Danke für die Mühen.

Gruß Christian
Re: VT52 Emulation [message #1938 is a reply to message #1928] Sun, 10 July 2005 12:56 Go to previous messageGo to next message
Brand is currently offline  Brand
Messages: 180
Registered: January 2004
Location: GSI - SB2 2.256
first-grade participant
From: *dip.t-dialin.net
Hi Christian,
ich habe mir kurz Gedanken gemacht, wie ich so ein Terminal emulieren würde. Ich habe das VI angehängt.

Du musst das VI natürlich anpassen. Anstelle auf GUI-Eingaben zu reagieren, musst Du die von der Schnittstelle gelesenen Zeichen (ESC-Sequenzen) interpretieren. Also die Ereignis-Struktur durch eine Case-Struktur ersetzen. Wenn Du dann noch einen geeigneten Schriftsatz auswählst, sollte der Aufbau des Bildschirms funktionieren. Offen bleibt die Frage nach der Effizienz und den Eingaben, die an das Gerät gesendet werden müssen.

Gruß Holger
icon7.gif  Re: VT52 Emulation [message #1941 is a reply to message #1938] Mon, 11 July 2005 07:06 Go to previous message
Christian Saueressig is currently offline  Christian Saueressig
Messages: 14
Registered: December 2004
Location: Kirchdorf
occasional visitor
From: 193.27.220*
Hallo Holger,

vielen Dank für die Mühe.
Ich glaube mit deinem Beispiel hab ich jetzt
einen guten Ansatz um meine Anwendung zu realisieren.

Gruß
Christian
Previous Topic: Schleife in Event Case zu Ende laufen lassen
Next Topic: SubVI Perfomance Beispiel
Goto Forum:
  


Current Time: Sat May 18 02:29:07 CEST 2024

Total time taken to generate the page: 0.00990 seconds